Muay Thai/K1

Muay Thai und K1 sind Kampfkunststile mit unterschiedlichen Ursprüngen, aber sie teilen Ähnlichkeiten in ihrer Kampfansatz. Muay Thai, auch bekannt als "Die Kunst der Acht Gliedmaßen", ist eine traditionelle thailändische Kampfkunst, die Faustschläge, Ellbogen, Knie und Schienbeine als Kontaktpunkte verwendet. Es ist bekannt für die Effizienz und Brutalität seiner Schläge und stellt eine ziemlich umfassende Kampfdisziplin dar. Neben den physischen Aspekten betont Muay Thai auch Respekt, Disziplin und strategische Denkweise.

K1 hingegen ist eine Kampfsportart, die ihre Wurzeln im japanischen Kickboxen hat. Sie umfasst Faustschläge, Tritte und Knie, erlaubt im Gegensatz zu Muay Thai jedoch keine Ellbogen. K1 ist bekannt für seine vereinfachten Regeln und die Förderung aufregender und dynamischer Kämpfe. Oft zeichnen sich K1-Kämpfer durch Wendigkeit, Präzision und schnelle Kombinationen aus.

Das Training, das vom Trainer Thomas Gerry geleitet wird, ist für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet. Jeder kann teilnehmen, es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Für das Training sind lediglich normale Sportkleidung erforderlich. Dies bietet eine inklusive Gelegenheit für die Teilnehmer, ihre Fähigkeiten in diesen aufregenden Kampfdisziplinen zu erlernen und zu entwickeln, und fördert gleichzeitig eine sichere und respektvolle Umgebung.

Thomas Garry

Thomas Garry Stuber, ist die neueste Akquise im Fight Circus, ursprünglich sollte er mit seinem K1 und Muay Thai Background das MMA-Team abrunden und die Schüler im Stand Up betreuen.

Schnell wurde uns klar, dass ein so talentierter und engagierter Trainer einen eigenen Kurs leiten muss. So wurde kurzerhand aus einem Aushilfstrainer ein Stammtrainer, der in kürzester Zeit einige Schüler erfolgreich in den Ring gebracht hat.

Coach Garry kümmert sich 2x die Woche um alle, die mit Muay Thai oder K1 anfangen oder ihr Stand Up verbessern wollen.